Wann pflücke ich was

Nichts geht über selbst-geflückte Erdbeeren, süß und warm von der Sonne, weich und ohne grüne, harte Enden. Aber wann ist es soweit? Oft stehen die Erdbeeren ab Februar im Laden bereit. Sie kommen aus der ganzen Welt oder aus einem Gewächshaus. Aber wann ist die Erbeere auf dem Feld in unserer Nähe reif? Wann kann ich Himbeeren oder Heidelbeeren pflücken? Mir geht es meistens so, das wenn ich daran denke, es oft schon zu spät ist.

Aus diesem Grund haben wir für euch einen Kalender zusammen gestellt:

 

Bin ich eigentlich noch lustig?

Wolken

Anfang 30 fühlt man sich einfach fantastisch, jung, verrückt, unabhängig, ohne Verpflichtungen und voll unbegrenzter Möglichkeiten. Das kennt ihr bestimmt. Eine super Zeit.

5 Jahre und 2 Kinder später sieht alles etwas anders aus, denn irgendwie bin ich jetzt eine andere. Das ist gut so! Ich will auf keinen Fall mehr 30 sein und meine Kinder gebe ich nie weder her. Aber bin ich eigentlich noch lustig? Ich will ja wirklich vieles sein: modern, berufstätig, liebevoll aber mit einer natürlichen Autorität, beschützend aber auch Freiraum geben und und und. Dies Liste nimmt kein Ende. Gleichzeitig versuche ich die Frühförderung für meine Kinder klar zu machen: musikalische Früherziehung: check, Englisch: check, Skikurs und Schwimmkurs: check. Kinderturnen: Mist. Persönliche Karriere vorantreiben: auch klar.

Und während ich mich so abstrampel und mir dabei selbst zusehe denke ich mir, die ist doch wirklich etwas krampfig, gestresst. Dabei will ich doch meinen Kindern vor allem eines beibringen: Lebensfreude, Spass haben, die Dinge locker sehen, auch mal loslassen, entspannen können auch wenn die Anforderungen steigen, über sich selbst lachen, mit Niederlagen und Fehlschlägen zurecht kommen, nicht alles zu ernst nehmen. Die Leichtigkeit des Seins halt.

Und somit habe ich jetzt meinen Entschluss gefasst. Während ich die letzten Jahre damit verbracht habe erwachsen zu werden, will ich die nächsten Jahre damit verbringen das Kind in mir wieder zu beleben. Ich mache mich auf die Suche nach der Leichtigkeit des Seins. Wie seht ihr das? Seid ihr dabei?

Viele Grüße,

Martina

PS: Auf miniWo werde ich regelmäßig von meinen Erlebnissen berichten.

Kinderkoffer: Der Trunki im Einsatz!

 

Nachdem die Fa. Trunki so nett war uns einige Ihrer Koffer als Testexemplare und für unser Gewinnspiel zur Verfügung zu stellen, haben wir direkt einen der süßen Kinderkoffer in eine Tester-Familie gegeben. Die ausgewählte Familie aus München mit Wurzeln in Ungarn und Spanien sowie nun dem kleinsten Familienmitglied mit Wurzeln in Bayern sind die idealen, reisefreudigen und mobilen Tester.
Weiterlesen

Oma-Tag

img-20161111-wa0001

 

Freitag ist immer Oma-Tag. Je nach Wetter plane ich einen Ausflug mit den Kindern: Franz gerade 5 Jahre alt und Lisa 3 Jahre alt. Es ist schön eine Routine zu haben. Franz kennt schon die Wochentage und weiß Bescheid wann er bei Oma und Opa ist. Diese Routine ist wichtig, nicht nur für die Kinder. Auch für mich ist sie großartig. Ich habe mich in dieser Gewohnheit richtig gemütlich eingenistet! Der Freitag funktioniert für die ganze Familie.

Er war wieder Freitagnachmittag und ich dachte wir könnten zum Eisstadion gehen und beim Schlittschuhlaufen zu schauen. Im Eisstadion bei mir in der Nähe haben sie am Freitag, Samstag und Sonntag nachmittags öffentliches Laufen. Jung und Alt fahren Schlittschuh zu Musik. Die Atmosphäre ist sehr ausgelassen und es macht Spaß zuzusehen wie die Leute ihre Kreise und Pirouetten drehen. Franz wollte unbedingt auch probieren. Wir haben fix Schlittschuhe ausgeliehen und los gings. Er hat sich so ein Pinguin auf Kufen geschnappt und ihn übers Eis geschoben. Ein Paar Mal hinfallen tut ja nicht weh. Schließlich fällt er nicht weit! Nach eine Stunde hat er den Pinguin zu Seite geschoben und ist alleine gefahren. Es war ganz toll! Ich war begeistert. Allerdings ist Lisa mit ihren 3 Jahren zu kurz gekommen.

Nach zwei Stunden war dann die Zeit zu Ende. Franz hatte ganz rote Backen und war selig. Als wir die Schlittschuh zurück gaben gabs da auch Gummibärchen und saure Pommes zu kaufen. Die Kinder waren glücklich und wir sind ganz beschwingt nach Hause gelaufen.

Oma sein ist eine herrliche Sache. Wenn man älter wird, ist es, neben der Liebe zwischen Eltern und Kindern, die Liebe zwischen Großeltern und Enkeln die dem Leben Sinn gibt und dafür sorgt, dass man lange jung bleibt.

In eigener Sache

Heute wollen wir einmal aus dem Nähkästchen plaudern und euch einen Blick hinter die Kulissen von miniWo geben. Wie ist das so? Gar nicht so einfach! In einem Startup gibt es tausend Dinge zu tun. Während man in einem normalen Job seine spezielle Aufgabe hat, so ist man in einem Startup für alles zuständig. Programmieren, dann Social Media Marketing, dann Artikel schreiben, Fotografieren, Pressemitteilungen schreiben und vieles mehr. Und natürlich Kooperationpartner gewinnen. Wenn man ein junges Startup ist und der Bekanntheitsgrad noch nicht so groß ist ist das nicht immer leicht. Um so mehr freuen wir uns wenn wir einen Partner gewinnen. Weiterlesen

Power Papa, das beste Fitness Program für Väter

 

Miniwo freut sich heute Andreas Ullrich interviewen zu dürfen, ein 26 Jahre alter Unternehmer, Personal Trainer und Stoffwechselcoach. In seinem Buch „Power Papa“ beschreibt er wie Väter es schaffen können richtig und intensiv zu trainieren und ihre Kinder ins Training einbinden und somit gleichzeitig hochwertige Zeit mit ihnen verbringen können.

 

Miniwo Interview mit Andreas Ulrich

miniWo: Du bist in so vielen unterschiedlichen Bereichen tätig, wie bist du dazu gekommen? Willst du dich kurz vorstellen?

Andreas: Angefangen hat alles damit, dass ich als Schüler 3 Wochen die Alpen überquert habe und nach Venedig gelaufen bin. Das hat mich geprägt, danach war ich fit 🙂

2010 habe ich mich noch während des Studiums als Personal Trainer selbstständig gemacht. Es begeistert mich, wenn ich dazu beisteuern kann, dass Menschen ihr Potential entfalten. Mein Training kam gut an, alle haben sich aufgehoben gefühlt. Dann kamen ganz schnell die Gruppentrainings. Irgendwann habe ich dann einen Papa kennen gelernt, der an der Isar verrückte Sachen mit seinen Kids veranstaltet hat. Daraus ist das Buchprojekt Power Papa entstanden. Der Papa aus meinem Buch hat mich direkt in dem Kindergarten seiner Kinder empfohlen. Jetzt gebe ich Sportunterricht im Kindergarten. Weiterlesen

Ein Interview mit einer „Mama en Munich“

(English version follows below)

Elternsein ist schwer. Aber in einem fremden Land kann es zu einer echten Herausforderung werden.

Heute haben wir die Gelegenheit, uns mit einer Mutter, Bloggerin und Autorin zu unterhalten, die ein solches Leben führt und ihre Erfahrungen mit uns teilen möchte.

Maria hat 2 Kinder und lebt seit 2008 in München. Früher hat sie in der Touristik gearbeitet und ist um die ganze Welt gereist.  Seit sie in München lebt, hilft sie ausländischen Eltern, indem sie mit ihnen ihre Erfahrungen als Mutter in einem fremden Land teilt. Ihre Tipps reichen dabei von Hinweisen für die kleinen alltäglichen Problemen, bis hin zu Hilfestellungen beim meistern kultureller Unterschiede. Weiterlesen

Nähkurse für Kinder

Nachdem die Freizeitaktivitäten auf unserer Webseite Einzug gehalten haben, wollen wir uns diesem Thema auch in unserem Blog widmen. Dazu stellen wir Euch in regelmäßigen Abständen Aktivitäten für Eure Kinder vor. Wir fangen an mit Nähkursen für Kinder und haben dafür Kirsten von pünktchen&pompon aus Hamburg im Interview.

Hallo Kirsten, kannst du uns von Deinen Kursen erzählen? Für welche Altersgruppe sind Deine Kurse geeignet?
Hallo! Ich biete sowohl Workshops für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche an. Die Workshops sind in sich abgeschlossen, man kann aber gerne öfter kommen, da das Motto immer variiert. Weiterlesen