Kinderkoffer: Der Trunki im Einsatz!

 

Nachdem die Fa. Trunki so nett war uns einige Ihrer Koffer als Testexemplare und für unser Gewinnspiel zur Verfügung zu stellen, haben wir direkt einen der süßen Kinderkoffer in eine Tester-Familie gegeben. Die ausgewählte Familie aus München mit Wurzeln in Ungarn und Spanien sowie nun dem kleinsten Familienmitglied mit Wurzeln in Bayern sind die idealen, reisefreudigen und mobilen Tester.

 

Natürlich werden an allen großen Feiertagen die Familien in Spanien und Ungarn besucht und auch sonst fährt man gerne in den Urlaub. Die kleine Tochter im Alter von zwei Jahren wechselt bereits mühelos zwischen drei Sprachen, obwohl dies zum Nutzen des Trunki natürlich keine Voraussetzung ist ;-). Der Trunki wurde durch Sie und Ihre Eltern ausgiebig getestet, lest am Besten einfach selbst Ihren schönen Erfahrungs-Bericht:

Den Trunki haben wir erstmals bei einer Flugreise von München nach Málaga verwendet. Es wurden ein Paar Spielzeuge (mitunter auch ein Katalog von Lego), eine kleinere Puppe, dünnere Bücher und ein Tablet in den Trunki unserer Tochter reingepackt. Der Koffer selbst ist sehr leicht ohne die Reisesachen drin.

Perfekt für ein Kinder-Handgepäck, auch von den Maßen her. Der Preis den man dafür bezahlen muss ist, dass der Trunki relativ wenig Stauraum bietet und man eine weitere Tasche für die unmittelbar bei der Reise benötigten Sachen einplanen sollte. Dies war für uns dieses Mal kein Problem, da Kinder sowieso ein extra Gepäck im Flugzeug frei haben welches wir genutzt haben eine extra Tasche mitzunehmen, wo wir weitere Kleinkind-Reiseutensilien (Windeln, Schnuller, Flaschen etc.) mitgenommen haben. Die Kleider unserer Tochter haben wir in einem großen Gepäck zusammen mit den Elternsachen eingepackt. Dies wäre auch unser einziger Verbesserungswunsch, etwas mehr Stauraum.

 

 

Am Flughafen hat dann unsere Tochter schnell den Trunki in Betrieb genommen und darauf sitzend die langen Wege bis zum Flugsteig bewältigt. Es hat uns sehr geholfen, dass wir den Trunki als Transportmittel für sie hatten, da wir den Kinderwagen schon beim Einchecken als Sperrgepäck aufgeben mussten. 

Mit einer lustigen, fröhlichen Kindertaxi-Optik hat Trunki die Blicke vieler Reisenden im Flughafen auf sich gezogen. Das große Lächeln unserer Tochter hat dazu beigetragen: sie hat wirklich viel Spaß beim Reisen mit dem Trunki gehabt. 

Wir fanden es toll, dass es die Möglichkeit gibt, den Koffer mit einem Ziehgurt ziehen zu können, so ist man als Eltern nicht unbedingt auf die Laune und Geschwindigkeit des Kindes angewiesen um von einem zum anderen Ort zu gelangen und der Tochter hat es auch gefallen gezogen zu werden.  

Der Sitz bewies sich als bequem (keine Beschwerden von unserem Mäuschen auch bei längerem Draufsitzen) und auch stabil genug, obwohl selbstverständlich nicht so robust als ein normaler Reisekoffer. Er ist aber niemals umgekippt.

Öffnen/Schließen vom Koffer geht einwandfrei, die integrierten Schlösser lassen sich ohne Mühe abschließen. Der ganz neue Trunki war absolut geruchsfrei nach dem auspacken. Die Rollen vom Trunki sind sehr beweglich und erlauben ein ausreichend schnelles und müheloses Vorankommen.

Die mitgelieferten Stickers fanden wir eine tolle Idee, mit denen die Kleinen selbst den Koffer personalisieren  und damit spielen können. Es ist so wichtig während der langen Wartezeit am Flughafen etwas dabei zu haben, mit dem unsere Tochter sich beschäftigen kann, besonders wenn es auch Bewegung bietet wonach sie dann ruhiger im Flugzeug sitzen kann. 

Das war auch genau der Fall bei der Reise nach Spanien. Sie hat sich vorher mit dem Trunki ausgetobt, wir alle haben sehr viel Spaß gehabt und viel gelacht, wonach dann alles ruhiger war während des dreistündigen Fluges.

Bei der Sicherheitskontrolle haben wir andere ältere Kinder in der Schlange mit ähnlichen Kinderkoffern getroffen und unsere Tochter, Amelia war natürlich sehr begeistert und stolz, dass sie auch so ein Kofferauto wie die „Größeren“ hat. Dieses Beispiel zeigt uns, dass wir noch in den nächsten paar Jahren sicherlich die Vorteile vom Trunki genießen können, mindestens bis zum Alter von 6 Jahren. 

Da das Kofferauto so kompakt und klein ist, werden wir ihn auch bei anderer Art von Reisen z.B. mit dem Auto benutzen. Bestimmt wird das bei Amelia gut ankommen, in den Pausen vom Autofahren mal ganz schnell und einfach so auf ihr „Trunki-Bobbycar“ sitzen zu können.

 

Als Fazit würden wir den Trunki jederzeit weiterempfehlen und haben bereits einen an einen kleinen Jungen unserer Freunde zum dritten Geburtstag verschenkt.

 

Danke Amelia (& CO :-))

 

 

Lust auf einen Trunki für Eure Kleinen? Jetzt könnt ihr einen bei Miniwo gewinnen! Schnell, die Auslosung wird am 5. März stattfinden!

Mehr Info unter:

 https://www.facebook.com/miniwoo/ oder 

https://miniwo.de/blog/2017/01/trunki-gewinnspiel/

Macht mit!!

 

Share on Facebook7Google+0Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden HTML-Tags and -Attribute können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>